Japan vs Neuseeland vs England vs USA

30 Aug

Ich habe nach langem und grüüündlichem Suchen Organisationen in diesen ^Ländern gefunden. Wie man sieht bin ich nicht so die hardcore Freiwillige, die  in Afrika Waisen pflegen will oder in Sri Lanka Häuser bauen. Natürlich würde ich auch gerne in solchen Gegenden helfen, aber da gäbe es 1. die Sprachbarriere, da ich z.B. leider jetzt erst Spanisch lerne und ich schon Kenntnisse haben will, bevor ich ahnunglos nach z.B. Kolumbien gehe. Zudem überlasse ich diese Stellen lieber Freiwilligen, die das wirklich gerade in diesen Ländern wollen.  Abgesehen davon ist es 2. echt SEHR teuer das FSJ z.B. in Afrika zu verbringen, ich habe von Kosten um die 7000 Euro gelesen. Das kann ich einfach nicht auftreiben, nicht mal mit Spendern.

Ich suche eher nach Stellen, bei denen ich mit Kindern arbeiten würde, das sind die Stellen in Neuseeland (an einem College♥♥), England (an einer Primary School♥♥) und den USA (Montessori School♥♥♥).

Dann gibt es da noch die Stelle in Japan, die, obwohl sie einen krassen Gegensatz zu den anderen Stellen-Einsatzfeldern bietet, meine favorisierte Stelle ist. Bei der Organisation in Japan arbeitet man mit (ich zitiere) „lokalen Führungspersönlichkeiten“ aus z.B. Afrika, Myanmar, Indien usw. SIe werden dort in nachhaltiger Landwirtschaft ausgebildet, das heißt für den Freiwilligen also auch ein wenig Arbeit auf dem Hof und Feld, nicht nur im Büro u.Ä.

Das würde sicherlich eine Herausforderung für mich bedeuten, macht aber auch den Reiz aus. Ich würde mein Englisch schulen (in der Orga wird Englisch gesprochen),  Japanisch lernen, nicht nur mit Japanern, sondern mit Menschen aus aller Welt arbeiten und nicht nur leichte Arbeit, sondern auch anstrengende Arbeit erledigen. Außerdem würde das ganze auch noch in Japan sein, das ein Land ist, für das ich mich schon lange interessiere und sicherlich eine andere Erfahrung bieten würde als die USA, NZ und UK.

Von daher hoffe ich dort angenommen zu werden, aber auch die anderen Stellen wären für mich mehr als in Ordnung (nur leider ist die Stelle in NZ sehr einsam gelegen :/).

Am günstigsten wäre England, da die Stelle da eine EFS bzw. EVS Stelle ist. Da würde ich fast nichts bezahlen, Unterkunft und alles gestellt bekommen… ja, man kann sich vorstellen, der Anlauf auf so ein EVS ist GROß. 😉

Japan kommt aber auch noch günstig weg (anders, als man denken würde, wo es doch heißt man würde für einen Kaffee in Tokio locker 15 Euro blechen?), ich habe frühere Freiwillige von dort kontaktiert und die meinten es lief so auf 2000-2500 euro hinaus. Das geht 🙂

Langer Eintrag, aber jetzt kennt ihr (meine zaaahlreichen Leser) die Stellen, bei denen ich mich demnächst bewerben werde 🙂

Nächste Woche treffe ich mich aber noch mit Nika (die ein EFS in ENgland machen will) , und zusammen werden wir uns nochmal genau Stellen angucken im Netz und vielleicht noch neue finden. Alles nach Plan 😀

Edit: Außerdem schicke ich meinen Verwandten in Kanada (Calgary, glaube ich) nochmal ne Mail und frage die mal, ob es FS-J-Stellen dort gibt. Vitamin B ist halt auch wichtig…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: